Saturday, 15 December 2012

Gehäkelte Chalk-Bag

Die Geschichte zu diesem Projekt beginnt mit dem alljährlichen Wichteln bei uns im Büro, bei dem ich ausgerechnet "den Neuen" zugelost bekommen habe. Nach etlichem Kopfzerbrechen, was man dem netten Kollegen denn nun wichteln könnte, wenn man gerade mal nur seinen Namen kennt, stellten seine Büroabschnittsgefährten den sachdienlichen Hinweis: er klettert!

Da ich selber schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einer individuellen Chalk-Bag bin, entschloss ich mich kurzerhand mal so ein Teil zu probieren und den ersten Praxis-Test meinem Wichtel zu überlassen.


Die Zutaten:

2 Knäuel Wolle (50 % Schurwolle - 50 % Polyamid, 55m Lauflänge)
Häkelnadel Nr 5 (damit das Teil etwas kompakter wird)
Stoffrest (hier grauer Vlies, mit dem ich sonst Winterkappen füttere)
Nähseide
sowie idealerweise eine Nähmaschine


Man beginnt mit dem Boden der Chalk-Bag: 3 Luftmaschen anschlagen und in die 1. Luftmasche 13 Stäbchen häkeln. Hierbei erst 4 Stäbchen in Farbe 1, dann 3 Stäbchen in Farbe 3 und die restlichen 6 Stäbchen wieder in Farbe 1. Die Runde mit einer Kettmasche in die 3. Anfangsluftmasche schliessen.

Die weiteren 3 Runden jeweils mit 2 Luftmaschen beginnen, mit einer Kettmasche beenden und wie folgt zunehmen:

Reihe 2: in jedes Stäbchen der Vorrunde zwei Stäbchen häkeln.
Reihe 3: in jedes 2. Stäbchen der Vorrunde zwei Stäbchen häkeln
Reihe 4: in jedes 3. Stäbchen der Vorrunde zwei Stäbchen häkeln

Den Farbwechsel dabei von der Vorrunde übernehmen, die nicht benötigen Fäden dabei entweder hinter der Arbeit locker! kreuzen (sieht nachher eh keiner) oder mithäkeln.

Ab hier weiter ohne Zunahme:

1 Reihe feste Maschen, anschliessend Stäbchen häkeln, bis die gewünschte Höhe erreicht ist (ca 12 cm - kann aber auch höher sein)

Beim Farbwechsel hierbei um 1 Masche versetzt häkeln, sprich: auf die 1. Masche in Farbe 2 noch eine Masche in Farbe 1 häkeln und auf die 1. Masche in Farbe 1 noch eine Masche in Farbe 2.

Je nach Höhe der Chalk-Bag und der vorhandenen Wolle, eventuell noch eine Abschlussreihe in Farbe 2 häkeln.

Für die Karabiner-Schlaufe 3 - 5 Kettmaschen (kommt drauf an, wie breit die Schlaufe gewünscht ist) horizontal in die Bag häkeln und in diese Kettmaschen ca 6-8 Reihen feste Maschen häkeln. Die Schlaufe dann wieder mit Kettmaschen an der Bag anhäkeln, dabei darauf achten, dass die Schlaufe nicht eng an der Bag anliegt sondern der Karabiner bequem einhakt werden kann.

Für die Kordel die Wolle doppelt nehmen und ca 30 - 40cm Luftmaschen häkeln.

Für das Futter nun ein rechteckiges Stück aus dem Stoffrest schneiden: Breite = Höhe der Chalk-Bag plus 6-8cm, Länge = Umfang der Chalk-Bag plus 3-4cm
Für den Boden die Chalk-Bag am einfachsten auf den Stoff stellen und rundherum mit ca 1cm Abstand ausschneiden. Selbstverständlich könnte auch ein Zirkel verwendet werden, den ich nicht habe :)

Das rechteckige Stück nun an den runden Boden nähen. Anschliessend den Tunnelzug für die Kordel nähen, dafür ca 2cm des oberen Randes umschlagen und festnähen. Achtung: da der Stoff wie auf dem Foto die Chalk-Bag von oben verschliesst, ist nun die "linke" Seite aussen. Der Umschlag sollte also auf die entgegengesetzte Seite der Bodennaht erfolgen. Nun noch die Seitennaht schliessen, hierbei aber nur ca 12cm nähen und die verbleibende Seite offen lassen.

Das Futter in die Chalk-Bag einsetzen und den Boden an zwei Stellen mit der Chalk-Bag fixieren, damit dieses  beim Gebrauch nicht nach oben rutschen kann. Der "offene" Seitenrand sollte dabei an der Stelle platziert werden , an der nachher die Kordel-Enden liegen sollen. Dann die Kordel einziehen, hierbei zuerst von aussen durch die zweitoberste Stäbchenreihe ziehen, dann durch den Tunnelzug und ca 1-2 Stäbchen versetzt von hinten wieder nach vorne.

Abschliessend muss der obere Rand des Futters mit der Chalk-Bag von Hand vernäht werden. Einfach geht es, wenn man sich den Rand mit Stecknadeln auf der richtigen Höhe markiert




16 comments:

  1. Hey, vielen Dank für diese inspirierende Anleitung. Ich wollte mir auch einen Chalkbag selber machen und bin auf deinen Artikel gestossen. Dann hab ich mich über Häkelgrundlagen schlau gemacht, Häkelnadel und Wolle besorgt und losgelegt. Und nach unerwartet viel Zeit die ich in das Projekt gesteckt habe bin ich ENDLICH fertig geworden! (ich glaub mein nächster gehäkelter Beutel geht deutlich schneller ^^)
    Hier ein Photo von meinem Werk: http://tinypic.com/r/2wnp9mo/5
    Deiner sieht auf jeden Fall viel schicker aus, aber es war auch mein erster Häkelversuch seit der Grundschule... =P
    Bin mal gespannt wie sich der Beutel im Praxistest schlägt, aber bisher bin ich ziemlich zufrieden mit meiner Arbeit
    Vielen Dank auf jeden Fall, machs gut, und beste Grüße,
    Bodo

    ReplyDelete
  2. Hallo Bodo! Glückwunsch zu deinem Come-back als Häkler und deiner Bag - sehr coole Farbe!

    ReplyDelete
  3. Hallo, also der Bag sieht wirklich toll aus. Ich wollte dich fragen: kann man das auch mit "Strick-Basics" machen? Kenne mich beim Häkeln null aus und beim Stricken so lala...

    Viele Grüße
    simsala

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Simsala! Ich denke schon, dass du eine Chalkbag auch stricken kannst. Aber die wird dann eher "weich", also mit wenig eigenem Stand. Da muesstest du dir einen recht festen Innenstoff besorgen. Aber ich kann Anonymous nur recht geben, Haekeln lernt sich ganz schnell. Ich wuensch dir gutes Gelingen!

      Delete
    2. This comment has been removed by the author.

      Delete
  4. Hi Simsala,

    bin zwar nicht der Chalkbag-Häkel-Künstler, bin nur selbst gerade auf die Seite gestoßen, um mir Ideen zu holen, aber Häkeln is so viel einfacher als Stricken und so Häkel-Basics lassen sich ganz schnell ganz einfach mit dem ein oder anderen Youtube-Video aneigenen. Ich hab nach einer Woche Socken und Mützen mit Muster gehäkelt. Also, nur Mut und dann geht das.

    LG, bibi

    ReplyDelete
  5. mir gings genauso wie Bodo,
    ich - als eigentlicher Grobmotoriker und Häkelanfänger hab mir auch eingebildet ein Chalkbag häkeln zu müssen! Im Endefekt ist es in ein ziemliches Teamwork während unseren langweiligen BWL Vorlesungen augeartet. Mit dem Endergebnis bin ich optisch echt zufrieden und es hat sogar noch Spaß gemacht ;).

    Im Praxistest bin ich allerdings auf das Problem gestoßen, dass er nicht wirklich dicht ist! Das Loch, welches leider trotz des zuziehen des Filzstoffes oben noch vorhanden bleibt ist leider in geschlossenem Zustand noch zu groß, sodass das Magnesium überall in meiner Klettertasche verstreut ist! Hattet Ihr das Problem auch, habt ihr eine Lösung parat oder ne Idee was ich falsch gemacht haben könnte? Oder hat mir die Textilverkäuferin einfach einen zu dicken Filzstoff angedreht?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi! Ich hab für das Innenfutter einen Vliesstoff verwendet - wie man ihn zum Füttern von Wintermützen verwendet. Also schon etwas flauschig und weich - vielleicht ist da Filz wirklich etwas zu formstabil, speziell beim Zuziehen. Du könntest höchsten versuchen, einen etwas dünneren Stoff zu bekommen (ich sag mal: altes TShirt als Beispiel) und aus dem nur mal den "Deckel" von der Chalkbag nähen - also ca 8cm hoch und so lang wie der Chalkbag-Umfang ist (+2cm Nahtzugabe) - dann hier den Tunnelzug mal nähen, mit der Kordel zuziehen und schaun, ob das Loch jetzt besser schließt - eventuell noch mit einer dünneren Kordel versuchen. Wenn das klappt, würd ich den alten "Deckel" von der Chalkbag so ca 2cm vom Seitenrand abschneiden, den neuen Deckel drannähen und die Kordel wieder einziehen. Ich wünsch dir viel Glück!

      Delete
  6. Hey. Could you write a usual crochet pattern for those of us that dont read german so well? :)

    ReplyDelete
  7. Hallo Pink Fairy!

    Ich habe gerade mit dem Häkeln angefangen und bin aufgrund des schnellen und guten Erfolges sehr motiviert =)
    Jetzt bin ich auf deinen Chalkbag gestoßen und habe zu deiner Anleitung eine Frage. Vlt. fehlt mir auch nur das Verständnis, trotzdem hoffe ich das du mir weiterhelfen kannst =)

    Du fängst mit dem Boden an und sagst:

    1) 3 Luftmaschen schlagen
    2) 13 Stäbchen in die erste Masche häkeln
    - 4 Stäbchen in Farbe 1
    - 3 Stäbchen in Farbe 3
    - 9 Stäbchen in Farbe 1
    3) Die Runde mit einer Kettmasche in die dritte Luftschlaufe beenden

    Ich wundere mich ob es nun 13 oder 16 Stäbchen sind und du alle in die erste Luftschlaufe gehäkelt hast. Was hast du dann mit der zweiten Luftschlaufe gemacht?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Michael!

      Einfach unglaublich - es mir absolut nicht aufgefallen, dass ich mich in der Anleitung vertippt habe.
      Es müssten heissen: 4 Stäbchen in Farbe 1, 3 Stäbchen in Farbe 2 und 6 Stäbchen in Farbe 1. Ich werd das anschliessend gleich korrigieren.

      Zu deiner Frage: ja, alle Stäbchen kommen in die erste Luftmasche, die anderen beiden Luftmaschen sind sogenannte "Steigeluftmaschen". Beim Häkeln ist hängen die Stäbchen ja quasi mit dem Faden oben aneinander - damit der Faden nun bis zum ersten Stäbchen raufkommt, häkelt man am Reihen- bzw. Rundenanfang bei Stäbchen 2 Luftmaschen (können auch 3 sein), damit sich die Runde dann schön schliessen lässt. Zum Schluss sehen diese Steigeluftmaschen wie ein zusätzliches Stäbchen aus und fallen nicht weiter auf.

      Liebe Grüße und Gutes Gelingen!

      Delete
  8. Hallo :)
    Welche Stärke der Wolle hast du denn verwendet? Du sprichst von einer Häkelnadel Nr.5, damit es kompakter wird. Heißt das, dass du eine Wolle gewählt hast, die normalerweise mit einer etwas größeren Häkelnadel verwendet wird?

    Vielen Dank schonmal :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo! Ich hab Wolle für Wintermützen verwendet, die normalerweise mit Stärke 7 oder 8 gehäkelt oder gestrickt wird. Du kannst aber sicherlich auch andere Wolle verwenden und zB den Faden dann doppelt nehmen. Wenn dir die Grundfläche für die Chalk-Balk zu klein erscheint, kannst du noch 1 oder 2 zusätzliche Runden häkeln - nach dem Muster: in jede 4. Masche zwei Stäbchen bzw. in jede 5. Masche zwei Stäbchen. Das last sich übrigens beliebig erweitern - bis hin zum Sandsack :)

      Delete
  9. Hallo Pink Fary.Erstmal danke für die Anleitung. Diese sind ja eher rar hier im Netz.
    Nun denn ich habe ein Problem mit meinem Chalkbag.
    1.sieht man den Übergang von einer Runde zur nächsten (Löcher)
    2.am Ende der Runde bzw beim Anschluss der Runde entsteht ein Ansatz
    3.bei mir geht der Bag nicht gerade nach oben sondern zieht sich von Runde zu Runde immer enger zusammen. Bis ich die richtige Höhe erreicht habe passt wohl kein magnesium Ball mehr rein.
    :(
    Was mache ich nur falsch, kannst du mir einen Tipp geben?

    Danke im voraus
    Gruss
    Nicole

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Nicole!

      Ich starte mal beim 2. Problem - ich kann mir eigentlich nur dann vorstellen, dass die Chalk-Bag nach oben enger wird, wenn du "unterwegs" irgendwie Maschen auslässt - oder aus irgendeinem Grund sehr, sehr viel fester häkelst. Alternativ versuch vielleicht ein einfacherest Muster - kein Farbübergang innerhalb einer Runde - sonder zB 1 Runde in Farbe A - 1 Runde in Farbe B. Vielleicht verlierst du ja beim Farbübergang versteckt immer ein Stäbchen....

      Zu Problem 1 - ich hab meine Anleitung nochmal kurz überflogen, und ich war hier etwas sparsam beim Thema "Steigeluftmaschen". Beim Häkeln ist wichtig, dass du für jede Runde als Start diese Steigeluftmaschen häkelst um die richtige Höhe zu bekommen - bei Runden mit Stäbchen sind dies üblicherweise 3 Luftmaschen. Am Ende der Runde wird dann eine Kettmasche in die letzte Steigeluftmasche der Vorrunde häkelst - im Anschluss daran dann die nächsten 3 Steigeluftmaschen schon für die nächste Runde häkeln. Das erste Stäbchen kommt dann in das erste Stäbchen der Vorrunde. Wenn du das bereits so berücksichtigt hast, kannst du versuchen, in die gleiche Steigeluftmasche, in die du die Kettmasche gehäkelt hast und in das erste Stäbchen der Vorrunde 2 Stäbchen häkeln, die dann gemeinsam abgehäkelt warden, damit du nicht pro Runde 1 Stäbchen zunimmst, und die Arbeit oben auseinanderläuft.
      LG und Alles Gute!

      Delete